Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   

Navigation
 · Startseite

...:::About Me:::...

Ich heiße Lara und bin eine junge Scottishfold Catlady. Seit dem 13.06.06 habe ich zwei süsse Kitten. Aslan und Leonie of Sutherland.

Unter der Kategorie Rezepte, findet ihr meine genialen Katzenkekse Rezepte "Cookies for Cats".

CAT TIME =^.^=

For Lara =^.^=
 · Gästebuch

Kategorien

Kalender
« Juni, 2016 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Laras Links

Login / Verwaltung
 · Anmelden!

Stats


Besucherstatistik

free counters

...:::Kontakt:::...

e-mail for cat:
scottishfoldcats@aol.com
AOL-Fax: 040/3603839885
Webspace bei AOL, My IMG

Any unsolicited e-mail will be pursued without further notice and claims filed to court if necessary. Also any violation against the U.S. CAN SPAM ACT will be reported to prosecution.

RSS Feed

letzte Kommentare

Plug Board

Du befindest dich in der Kategorie: Rezepte

Montag, 13. August 2007
Selbstgemachte Katzenkekse / Cookies for Cats
Von supieulchen, 09:33



Hier habe ich mal ein paar ganz feine Katzenrezepte zum selbermachen zusammengestellt. 
Ist doch eine prima Geschenkidee und ein Mitbringsel für alle Fellnasen. Miauuuuuuu =^.^=


Scottish Fold Lachshäppchen oder auch Lachs-Küßchen genannt

Zutaten:

30 g geräucherter Lachs

50g Doppelrahmfrischkäse

1 EL Magermilchpulver

Zubereitung:
Räucherlachs ganz fein schneiden und mit einer Gabel mit dem Frischkäse gründlich vermischen. Aus der Fisch-Käse-Mischung zehn bis zwölf Kugeln formen und von allen Seiten in Magermilchpulver rollen. Die delikaten Katzenküsschen sind vier bis fünf Tage haltbar, wenn sie in einem geschlossenen Gefäß (am besten Tupper :-) ) im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Schottische Katzenkekse

Zutaten:

250 g Mehl
200 g Margarine
100 g Katzenflocken (Hefe oder Vitamine)
1 Teelöffelchen Schmalz oder Käse

Alles zusammen rühren, den Teig ein bisschen in den Kühlschrank stellen. Ausrollen und Ausstechen und mit Eigelb bestreichen und oben auf ein Brecki und ab in den Backofen. Achtung der Teig bleibt bröselig.

Bei 180 bis 200 Grad 8-10 Minuten fertigbacken, abkühlen lassen.

Der Spass ist festverschlossen in Tütchen oder Dosen gut 4-6 Wochen haltbar.

Scottish Cheese-Cracker oder Katzenkäsecracker

Zutaten:

1 1/2 Tassen Vollkornmehl
1 1/4 Tasse geriebenen Käse
125 g weiche Butter

ca. ¼ Tasse Milch

Den Käse in eine Schüssel geben und etwas erwärmen. Dann die Butter schaumig rühren und das Mehl hinzufügen. Dann so viel Milch dazu geben, dass ein fester Teig entsteht. Den Teig für 30 Minuten in den Kühlschrank legen und ruhen lassen. Danach auf einer bemehlten Fläche die Kekse ausstechen. Jetzt nur noch ab in den Ofen und bei 180 Grad 15 Minuten backen.

Thunfischstängli

1 Dose (180 g) Thunfisch ohne Öl
6 EL Haferflocken
2 Eier ca. Größe M
2 EL Semmelbrösel
2 EL gehackte Petersilie


Den Thunfisch abtropfen lassen. Dann mit Haferflocken, Eier, Semmelbrösel und gehackter Petersilie verkneten. Aus der Masse etwa 4-5 cm lange bleistiftdicke Stängli formen und im vorgeheizten Backofen bei etwa 175°C ca 30-35 min. backen. Auskühlen lassen und den Fellnasen servieren.

 

Guten Appetit

                                                                                 

                                                                        
        

                                                                                              

Diese Rezepte sind (c) bei www.scottishfoldcats.de und www.scottishfold.eu

Die Seite darf gern verlinkt werden

Abschrift der Rezepte, Vervielfältigung und jede weitere Veröffentlichung nur mit Quellenangabe.

[Kommentare (5) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 06. Februar 2007
Sulfite
Von supieulchen, 20:41

Wein enthält Sulfite, was bedeutet das?

Seit vielen Jahren ist es üblich das Winzer ihrem Wein Schwefeldioxid zuzusetzen.

Das verhindert unschöne Einfärbungen und die Vermehrung von nicht erwünschten Mikroorganismen und dient der Konservierung.

Im Wein bildet sich aus zugesetztem Schwefeldioxid (E220) und enthaltenem Wasser eine leichte schweflige Säure, die dann wiederum mit verschiedenen Bestandteilen Salze bildet, die als Sulfite (E221-E227) bezeichnet werden. Im menschlichen Körper wandeln sich Sulfite mit Hilfe verschiedener Enzyme zu Sulfaten um, die dann ausgeschieden werden. 

Es wird jedoch von machen behauptet dass Sulfite dennoch als "krebsverdächtig einzuschätzen" seien. Aber Sulfite sind trotzdem lebensmittelrechtlich zugelassen. Winzer verweisen darauf, dass in anderen Lebensmitteln, wie z.B.Trockenfrüchten ein zigfaches an Sulfiten enthalten ist. 

Auch ohne Zugabe von Schwefel kann man nie von Schwefelfreiem Wein sprechen, denn allein unter normalen Gärungsbedingungen können Schwefelverbindungen bis 40 mg So2/l im Wein entstehen. 

Seit dem 25. November 2005 gilt eine veränderte EU-Lebensmittelkennzeichnungsrichtline (2003/89/EG). Sie besagt, dass auch alkoholische Getränke unter die Deklarationspflicht allergieauslösender Stoffe fallen.

Weine, die seitdem abgefüllt werden, müssen bei Überschreitung eines Wertes von 10mg/l SO2-Anteil den Hinweis "enthält Sulfite" tragen. Wichtig ist dies für Allergiker, die bei Kontakt mit diesen Schwefelkomponenten asthma-ähnliche Anfälle erleiden können.

Grundsätzlich gilt: trockene Weine enthalten weniger Sulfite als süße, rote weniger als weiße. Auch Biowein dürfen Sulfite zugesetzt werden. Hier wird aber ein Unterschreiten der Maximal zulässigen Werte um ein Drittel empfohlen.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 19. März 2006
Donuts Rezept für Donutsbackblech
Von supieulchen, 12:07

Boah neeee oder.
Die Mama hat heute Donuts gebacken. Die ganze Family schleicht schon um die Dinger herum. War voll hoch interessant da zuzuschauen wie die die Kringeldinger gemacht hat.  Für mich hat sie auch schon Katzenkekse gebacken.

Die Mama hat da so ein voll geniales Blech für die Donuts wo man nur den Teig reinspritzen muss und fertig. Das geht wie geschmiert und ist megalecker. Und weil das Rezept voll cool ist und auch noch ohne Eier (weil doch die Freundin von der Mama allergisch ist uff Eier) hat die Paparazzimama mal hier alles auf Bildis festgehalten und noch das Rezept für Euch reingetipselt.

Einen schönen Sonntag wünscht die Laramausi

Donuts für Donutsbackblech

 Zutaten:  

 200 g Mehl 
 1 Päckchen Backpulver  
 100 g Quark 
 60 g Zucker 
 1 Päckchen Vanillezucker 
 1 Prise Salz 
 4 EL Öl 
 100-120 ml Milch 
 Schokoglasur und Zuckerstreusel zum Dekorieren
 Fettspray für die Donuts Backform

 Zubereitung:  
Mit einem großem Schneebesen den Quark mit dem Zucker, Vanillezucker, Salz, Öl und der Milch verrühren. Dann das Mehl gut mit dem Backpulver vermischen und über die Masse sieben und unterrühren. (Mehl unbedingt sieben, dadurch werden die Donuts schön zart und luftig). Der Teig sollte geschmeidig und nicht zu fest sein, damit er sich gut in die Form spritzen lässt, deshalb je nach Bedarf noch etwas Milch unterrühren. 

Den Teig in die gefettete Donut-Backform spritzen und in der Mitte des vorgeheizten Backofens bei 180°C ca. 20 Minuten goldbraun backen. 

Die Donuts nach dem backen aus der Form klopfen und mit Schokoglasur überziehen und den Zuckerstreuseln bestreuen.  

Tip: Zum Einfüllen des Teiges in die einzelnen Näpfe die Teigmasse in einen Gefrierbeutel füllen, die Beutelöffnung zudrehen und einen der unteren Zipfel abschneiden (so dass ein 2 - 3 cm großes Loch entsteht). Dann die Teigmasse in die Näpfe spritzen.

Guten Appetit 

 

[Kommentare (2) | Kommentar erstellen | Permalink]


Samstag, 13. August 2005
Bonjour
Von supieulchen, 11:55

Hallo Guten Morgen,

nun haben wir aber mit dem Wetter ein Riesenglück, echter Sonnenschein . Unsere französischen Gäste, Claudi und Marcel sind in den Dom gefahren und danach in den Gutenbergdruckladen. Danach werden sie noch einen Stadtbummel durch Mayence machen. Die Gäste sind aus Versailles und heissen Magdeleine und Marie-Astrid. Am Montag fahren sie weiter nach Köln zum Weltjugendtag.

Der Papa und die Mama waren schon einkaufen. Heute macht die Mama selbstgemachte Kartoffelsuppe mit Speck und Würstchen. Da muss ich mich beeilen und schauen, das ich ihr ein Stückchen Speck abluxen kann.

Rezept:

Kartoffelsuppe Mayence
750g mehlige Kartoffeln waschen, schälen und in 1 cm große Würfel schneiden
1 Bund Suppengrün putzen und je nach größe halbieren oder vierteln
1 Zwiebel abziehen und hacken
2 EL Butterschmalz in einem Topf zerlassen und die Kartoffeln darin anbraten. Dann Suppengrün und Zwiebeln unterrühren
800 ml heiße Fleischbrühe angießen, mit
Salz und Pfeffer würzen und ca. 20 Minuten köcheln
1 Bd. Petersilie waschen und hacken
150 g Speck würfeln und in einer trockenen Pfanne auslassen
  Mit dem Pürierstab
200 ml Schlagsahne in die Suppe rühren und einmal aufkochen. Vor dem Servieren die Petersilie und die Speckwürfel zugeben. Nach belieben Wiener Würstchen zufügen und 10 Minuten in der Suppe ziehen lassen.

  Rezept als Word Datei downloaden

Guten Appetit, Bon appètite

Eure Lara

Vergesst es ganz einfach, ich geh nicht vom Tisch runter.

 

[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]




Kostenloses Blog bei Beeplog.de

Die auf Weblogs sichtbaren Daten und Inhalte stammen von
Privatpersonen. Beepworld ist hierfür nicht verantwortlich.